Lebensträume Lebens(t)räume1

Lebens(t)räume

Angebot für die Klassenstufen 7 bis 9

Jeder Mensch hat Träume, Wünsche und Visionen für sein Leben. In unseren Tagträumen produzieren wir oft großes Kopfkino und malen uns unsere Wünsche und Ziele in den buntesten Farben aus.

Aber die Realität holt unsere Träume oft ganz schnell wieder ein. Außerdem sind sie vielen äußeren Einflüssen ausgesetzt. Zwischen Traumentstehung und Traumerfüllung liegen manchmal Welten.

Mit dem Projekt "Lebens(t)räume", das die Stiftung Lesen zusammen mit der Stiftung Druck- und Papiertechnik realisiert hat, wollten wir Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 7 bis 9 zum Träumen animieren! Wie stellen sie sich ihr Leben in 5, 10, 15 oder 20 Jahren vor? Was braucht es, um dorthin zu gelangen?

Die Stiftung Druck- und Papiertechnik hat die Jugendlichen in diesem Rahmen zu einem Schreibwettbewerb aufgerufen. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schülern werden in diesen Tagen über den Ausgang des Wettbewerbs informiert. Nähere Informationen gibt es bereits hier.

Zum Thema Lebens(t)räume bieten wir Ihnen methodisch-didaktische Unterrichtsimpulse.

13.06.2016

Preisverleihung "Lebens(t)räume"

Siegerklassen auf der drupa

6_Preisverleihung Lebensträume drupa ©Messe Düsseldorf / ctillmann

Am 7. Juni kamen knapp 70 Schülerinnen und Schüler aus Hamburg, Heusenstamm und Köln auf Einladung der Stiftung Druck- und Papiertechnik nach Düsseldorf auf die drupa.

Johannes Thurk aus der 9. Klasse der Willy-Brandt-Gesamtschule in Köln hat mit seiner Geschichte "Die Brücke zur Zukunft" den ersten Preis beim Schreibwettbewerb "Lebens(t)räume" gewonnen, zu dem die Stiftung Druck- und Papiertechnik aufgerufen hatte: einen Besuch mit seiner Klasse bei der drupa und € 500,- für die Klassenkasse.

Greta Beeckmann aus der 7. Klasse des Gymnasiums Rissen in Hamburg und Celine Hron aus der 8. Klasse des Adolf-Reichwein-Gymnasiums in Heusenstamm haben mit ihren Beiträgen ebenfalls einen Besuch der drupa mit ihren Klassen gewonnen.


Die Gewinner und ihre Mitschüler hatten die Gelegenheit, sich die international bedeutendste Messe der Druck- und Druckmedienindustrie persönlich anzuschauen. Am Messestand des VDMA wurden ihre Leistungen im Rahmen einer Preisverleihung geehrt und Johannes Thurk hat seine Geschichte vorgelesen.

Den in Düsseldorf anwesenden Schülerinnen und Schüler wurde die druckfrische Anthologie "Lebens(t)räume" als Anerkennung ihres Engagements überreicht.

Alle am Wettbewerb teilnehmenden Schülerinnen und Schüler bekommen ein Exemplar auf dem Postweg zugeschickt. 

Bildergalerie