Jugendliche mit Smartphone und iPad Ausschnitt: Jugendliche diskutieren

Medienkompetenz

Jugendbücher und Impulse

Bei der Vermittlung von Medienkompetenz kommt der Schule eine Schlüsselrolle zu. Hervorragend unterstützen kann dabei aktuelle Jugendliteratur, die aus der Perspektive jugendlicher Protagonisten relevante Themen und Aspekte beleuchtet.

Als exemplarische Lektüre stellen wir Ihnen sieben aktuelle Titel mit ersten Unterrichtsimpulsen vor. Für Mitglieder im Lehrerclub bietet unser Partner Carlsen Verlag exklusiv die Möglichkeit einen der Titel als kostenloses Prüfexemplar zu bestellen! Bitte nutzen Sie dafür unser Bestellformular.

13.11.2017

Aktuelle Jugendbücher

Medienkompetenz

Wir präsentieren Ihnen Titel aus dem Carlsen Verlag, deren Themen nah am Alltag der Jugendlichen sind und hohes Identifikationspotenzial bieten. Die Protagonisten entstammen der Lebenswirklichkeit Ihrer Schülerinnen und Schüler. Die geschilderten Erfahrungen mit den Chancen und Risiken digitaler Medien sind sicherlich auch Ihrer Klasse nicht fremd. Durch die in der Lektüre angesprochenen Themen werden die Jugendlichen zum Austausch über eigene Erfahrungen und zur Reflektion über ihr Medienverhalten ermutigt.

Zu allen Titeln hält der Carlsen Verlag umfangreiche kostenlose Unterrichtsmodelle und Leseproben bereit.


Thomas Feibel
#SELBSTSCHULD - Was heißt schon privat

Thomas Feibel
Ich weiß alles über dich

Daniel Höra
Auf dich abgesehen

Daniel Höra
Killyou!
Erscheint am 31. Januar 2018

Karin Kaçi, Jan Braren
Homevideo

Sachbuch
Karoline Kuhla
Fake News

Amelie Murmann
Herz über Klick

Bildergalerie

13.11.2017

Themenbereiche

Unterrichtsimpulse Medienkompetenz

Presse Headerbild ©Ellagrin / Fotolia

Als Anregung und Hintergrundinformation für Ihre Unterrichtsgestaltung rund um Medienkompetenz stellen wir Ihnen vielfältige Materialien zur Verfügung. Zu jedem der vorgestellten Themenbereiche finden Sie rechts im Download-Bereich Unterrichtsimpulse.


Themenbereich Fakten vs. „Fake News“

„Fake News“ sind in aller Munde, doch was genau steckt dahinter? Seriös recherchierte Nachrichten und Informationen von Falschmeldungen unterscheiden zu können, die bewusst verbreitet werden, um eine hohe Anzahl an Klicks zu generieren oder Meinungen zu manipulieren, ist in der unüberschaubaren Informationsflut des Internets eine wichtige Kompetenz. Das Sachbuch „Fake News“ von Karoline Kuhla bietet vielfältige Hintergrundinformationen zum Thema.

Themenbereich Datenschutz und Identitätsdiebstahl

Was einmal im Internet veröffentlicht wurde, ist im Grunde nicht mehr zu kontrollieren. Das gilt für Bilder und Videos, aber natürlich auch für persönliche Daten. Den Missbrauch von personenbezogenen Daten durch Unbefugte, also das Auftreten unter falschem Namen, bezeichnet man als Identitätsdiebstahl. Dabei kann der Täter Beiträge und Nachrichten im Namen des Opfers veröffentlichen – mit oft unabsehbaren Folgen wie zum Beispiel Rufschädigung oder soziale Achtung. Die beiden Titel „#selbstschuld“ und „Ich weiß alles über dich“ von Tobias Feibel sowie „Auf dich abgesehen“ von Daniel Höra zeigen dies eindrucksvoll.

Themenbereich Cybermobbing

Der Begriff Cybermobbing hat sich für Mobbing in der digitalen Welt durchgesetzt. Der wesentliche Unterschied zum Mobbing ist: Cybermobbing kennt keine zeitlichen und räumlichen Grenzen und das Publikum ist unüberschaubar groß. Der Angreifer kann vermeintlich anonym agieren und erlebt die Auswirkungen seiner Tat nicht direkt. Dadurch lassen sich die Folgen weniger abschätzen und es ist schwieriger, Empathie zu entwickeln. Cybermobbing findet zwar im Internet statt, die Gedanken und Gefühle sind aber real. Die Folgen für das Opfer können dramatisch sein, wie die Bücher „Homevideo“ von Karin Kaçi, „Auf dich abgesehen“ von Daniel Höra und „Herz über Klick“ von Amelie Murmann verdeutlichen.

Themenbereich Sexting

Der Begriff setzt sich zusammen aus den englischen Begriffen „sex“ und „texting“ und meint das Versenden sexueller Inhalte via digitaler Medien. In der Regel geht es um freizügige, erotische Aufnahmen von sich selbst. Kanäle sind häufig soziale Netzwerke wie Facebook oder Kommunikationsdienste wie WhatsApp oder Snapchat. Ist das Foto einmal versendet, verliert der Absender jede Kontrolle darüber wie im Buch „#selbstschuld“ von Thomas Feibel geschildert wird.

Themenbereich Gaming/Computerspiele

Die Grenze zwischen normalem Spielverhalten und Computerspielsucht verläuft oft fließend. Problematisch wird es dann, wenn sich das Spielverhalten nicht mehr kontrollieren oder einschränken lässt und negative Konsequenzen für alle anderen Lebensbereiche wie Familie, Schule bzw. Arbeit und soziale Beziehungen aufweist, wie der Roman „Killyou!“ von Daniel Höra eindrucksvoll schildert. Neben den Gefahren sollten jedoch auch die Chancen von Computerspielen in den Blickpunkt rücken.

10.11.2017

Linktipps

Medienkompetenz

Weblinks ©www.fotolia.com

Hier finden Sie in Ergänzung zu unseren Unterrichtsimpulsen Medienkompetenz vielfältige Linktipps.


Das empfehlenswerte Lehrerhandbuch von klicksafe.de, der EU-Initiative für mehr Sicherheit im Netz, enthält viele Hintergrundinformationen und Unterrichtsimpulse.

Im Rahmen der JIM-Studie 2016 wurden 12- bis 19-Jährige in Deutschland zu ihrem Medienumgang befragt.

Die in der Schriftenreihe Medienforschung der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen erschienene Publikation „Heranwachsen mit dem Social Web. Zur Rolle von Web 2.0-Angeboten im Alltag von Jugendlichen und jungen Erwachsenen“ bietet eine hilfreiche Kategorisierung von Chancen und Risiken der Internetnutzung (S. 277).

Themenbereich Fakten vs. „Fake News“

"So geht Medien", das Onlineangebot von ARD, ZDF und Deutschlandradio bietet ein spannendes Video zur Bewertung von Informationen.

Das Dossier "Arabischer Frühling" der Bundeszentrale für politische Bildung geht auf die Umbrüche in der arabischen Welt ein.

Der Beitrag des Deutschlandfunk Kultur widmet sich dem Thema "Arabischer Frühling. Von der virtuellen zur realen Revolution".

Ein YouTube-Video von „Dein Spiegel“ erklärt „hoax“. 

Die TU-Berlin stellt allgemeine Informationen und eine hoax-Liste zur Verfügung. 

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bietet vielfältige Informationen zum Thema „hoax“. 

Tipps zum Umgang mit Kettenbriefen gibt es beim stern, im Kindernetz des SWR und bei saferinternet.at.

Die ZEIT bietet allgemeine Informationen zu Verschwörungstheorien.

Unterrichtsmaterialien zu Verschwörungstheorien gibt es bei „So geht Medien“ und „Medien in die Schule“.  

Themenbereich Datenschutz und Identitätsdiebstahl

Hier kann man die Sicherheit seines Passwortes überprüfen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik bietet eine Möglichkeit zur Überprüfung, ob die eigene E-Mail-Adresse gehackt worden ist sowie hilfreiche Tipps.

Das Virtuelle Datenschutzbüro wird von institutionalisierten Datenschutzkontrollinstanzen betrieben. Es ist ein einheitliches Einstiegsportal zum (vornehmlich deutschsprachigen) Datenschutzwissen im Internet.


Themenbereich Cybermobbing

Auf Klicksafe.de gibt es Materialien, rechtliche Hinweise und Videos der „Ich war's”-Reihe, die viel Gesprächsstoff bieten, zum Thema Cybermobbing.

Die von Jugendlichen für Jugendliche betriebene Plattform www.juuuport.de bietet Diskussionsforen sowie Kontakte zu "Scouts", die bei Cybermobbing-Vorfällen beraten.

Das Kinder- und Jugendtelefon 116 111 bietet auch online Beratung und Unterstützung.

Informationen zum Thema „Shitstorm“ gibt es bei der Deutschen Welle.

Sascha Lobos Rede machte den Begriff „Shitstorm“ populär.

Einen „Wetterbericht“ für Social Media bietet die Shitstorm-Skala.

Themenbereich Sexting

Die Initiative "SCHAU HIN!" hat Fragen und Antworten zum Thema zusammengestellt und die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage
von saferinternet.at veröffentlicht.


Themenbereich Gaming/Computerspiele

Der Bildungsserver Hamburg sowie der Lehrerfortbildungsserver Baden-Württemberg halten Informationen über "Computerspiele im Unterricht – Chancen und Risiken" bereit.

Der SWR informiert in einer multimedialen Reportage über „E-Sport“.

Die ZEIT bietet allgemeine Informationen zum Thema „E-Sport“.