Filmplakat_Universum_Ausschnitt

Letztendlich sind wir dem Universum egal

Unterrichtsimpulse zum Kinofilm

Am 31. Mai 2018 startet LETZTENDLICH SIND WIR DEM UNIVERSUM EGAL in unseren Kinos. Die Buchvorlage von David Levithan wurde weltweit zum großen Erfolg und begeistert seit ihrem Erscheinen in Deutschland 2014 auch hierzulande Leserinnen und Leser. Nachdem Regisseur Michael Sucsy das preisgekrönte Jugendbuch gelesen hatte, war er sofort begeistert von der Idee, den Stoff zu verfilmen.

Was muss es für ein Gefühl sein, wenn man jeden Morgen beim Aufwachen erst einmal herausfinden muss, wer man an diesem Tag ist? Diese Frage kann wohl nur A beantworten, eine Seele, die täglich in eine neue Identität schlüpft: mal Junge, mal Mädchen, mal dick, mal dünn, mal hell, mal dunkel, mit Schrammen auf der Seele, mit Brüchen in der Familie, mit Sorgen in der Schule – oder ganz anders! Körper und Rolle werden übernommen, aber im Innersten bleibt A ganz bei sich. Dann aber verliebt A sich in Rhiannon – und sie sich in A. Doch hat diese Liebe eine Zukunft?

Die Auseinandersetzung mit dem Film und der ungewöhnlichen Liebesgeschichte von A und Rhiannon bietet vielfältige Anknüpfungspunkte für den Unterricht ab Klasse 7. Anlässlich des Filmstarts stellen wir Ihnen ab sofort Unterrichtsmaterialien zum Film für den Einsatz in Deutsch, Ethik und Gemeinschaftskunde zur Verfügung.

27.04.2018

Die Arbeitsmaterialien

LETZTENDLICH SIND WIR DEM UNIVERSUM EGAL im Unterricht

Cover_UNIVERSUM ©Stiftung Lesen

Unsere Unterrichtsmaterialien zum Film bieten Ihnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten für den fächerverbindenden Unterricht in Deutsch, Ethik und Gemeinschaftskunde ab Klasse 7. Die Themen: 

 

Vom Buch zum Film

Regisseur Michael Sucsy hat sich bei der Verfilmung der Buchvorlage einige kreative Freiheiten genommen, um die körperlose Seele A in ihren verschiedenen Erscheinungsformen als klar abgegrenzte Figur zu charakterisieren.

 

Ideen und Anregungen rund um den gemeinsamen Kinobesuch

Hier finden Sie Impulse zur Vor- und Nachbereitung des Kinobesuchs im Unterricht.

 

Film und Buch im Vergleich

Anders als im Buch werden die Ereignisse im Film nicht aus der Sicht As, sondern aus der Perspektive Rhiannons erzählt. Welche weiteren Unterschiede gibt es zwischen Buchvorlage und Film?

 

Identität – Wer bin ich eigentlich?

Identität ist ein Begriff, den wir häufig gebrauchen und auch in „Letztendlich sind wir dem Universum egal“ spielt er eine wichtige Rolle. Doch was bedeutet Identität eigentlich?

 

Geschlecht, Hautfarbe und Co. – Wie verschieden sind wir?

A erwacht mal als Junge, mal als Mädchen und verbringt den Tag in der entsprechenden Rolle. Wie fühlt sich das wohl an? Macht es einen Unterschied, als Mädchen oder Junge zu leben – und wenn ja, welchen?

 

Heimat, Familie, Zugehörigkeit – Wo bin ich ich?

A wacht nicht nur jeden Tag in einem anderen Körper auf, sondern auch an einem anderen Ort, in einer anderen Familie, in anderen Lebensumständen. Was bedeutet es, wenn man kein gleichbleibendes Lebensumfeld hat? Welchen Einfluss hat das auf die eigene Identität, das eigene Leben?

 

Lese-, Medien- und Linktipps

Unsere Lese- und Medientipps rund um LETZTENDLICH SIND WIR DEM UNIVERSUM EGAL und die angesprochenen Themen bieten viele weitere Anregungen für Ihren Unterricht.