Pressefreiheit 2019 Zeitung_Tablet_Pressefreiheit

Presse- und Meinungsfreiheit?!

Tag der Pressefreiheit am 3. Mai

"Es ist nicht immer dein Recht, aber es ist immer deine Pflicht, zu berichten." (Can Dündar, türkischer Journalist und Preisträger der "Goldenen Victoria" für Pressefreiheit 2016)

Wir erleben seit Jahren eine weltweit rückläufige Pressefreiheit. Machthaber attackieren die Pressefreiheit und damit die Menschen, die sie vertreten. Alles, um Willensbildung und offene Debatten zu unterdrücken. In Diktaturen sind nur die Gedanken frei.

Für eine demokratische Gesellschaft ist eine unabhängig berichtende Presse essenziell. Durch geprüfte und verifizierte Informationen ermöglicht sie erst fundierte Meinungsbildung. Die Pressefreiheit und -vielfalt schützt die Meinungsfreiheit eines jeden Bürgers!


Aber auch in Deutschland steht die Pressefreiheit unter Druck – durch politische Gruppen und Stimmungen, die die Presse diskreditieren, bei der Arbeit behindern oder beleidigen oder durch gezielt gestreute und dadurch manipulierende Falschmeldungen, sogenannte "Fake News". 

Wofür brauchen wir Pressefreiheit?

In dem Begriff Pressefreiheit steckt nicht umsonst das Wort „Freiheit“. Es geht nicht nur um die Freiheit des journalistischen Arbeitens – ohne staatlichen Einfluss, ohne Einschränkung und ohne Zensur –, sondern auch um wirtschaftliche, religiöse und künstlerische Freiheit.

Das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland regelt in Artikel 5, Abs. 1 die Pressefreiheit:

„Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten […]. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

20.11.2018

Schülerwettbewerb "Wir reden mit!"

zum Tag der Pressefreiheit 2019

Pressefreiheit 2019 ©Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ)

Diskutieren Sie das Thema Presse- und Meinungsfreiheit mit Ihren Schülerinnen und Schülern und beteiligen Sie sich mit Ihrer Klasse am Wettbewerb, zu dem der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) zusammen mit der Stiftung Lesen, Reporter ohne Grenzen und dem Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen zum Internationalen Tag der Pressefreiheit am 3. Mai 2019 aufruft.

Einsendeschluss ist der 1. März 2019. Die Gewinner werden bis 25. März 2019 benachrichtigt.

Die Ausschreibung zur Behandlung des Themas im Unterricht finden Sie rechts im Download-Bereich.


In Deutschland gilt Presse- und Meinungsfreiheit. Es gibt eine große Vielfalt an Medien die – ob gedruckt oder digital – über Politik, Wirtschaft, Kultur und allgemeine gesellschaftliche Themen berichten.

Auch Kinder und Jugendliche interessieren sich für aktuelle Debatten, möchten Stellung beziehen, Gehör finden und sich für ihre Interessen einsetzen. Medien sind dabei zentrale Mittel und Plattformen, um eigene Standpunkte zu artikulieren.

Doch welche Themen würden sie selbst gerne auf die Agenda setzen – ob lokal, bundesweit oder global? Wie stehen sie zu Debatten über das Budget für Spielplätze und Jugendzentren, den Ausbau von Fahrradwegen und öffentlichem Nahverkehr oder auch zur Sanierung maroder Schulen? Und wie stark betreffen sie Kinderarmut, Wohnungsnot oder Tier-, Umwelt- und Klimaschutz?

So können Sie mit Ihren Klassen und Kursen teilnehmen:

Im Rahmen des Schülerwettbewerbs „Wir reden mit!“ sind Schülerinnen und Schüler aller Schulformen aufgefordert, ihre Themen einzubringen und sich dafür stark zu machen. Sie werden ermutigt, sich zu äußern, ihre Sichtweisen in die Öffentlichkeit zu tragen und ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen. Presse- und Meinungsfreiheit werden für sie so zu einem lebendigen und positiven Erlebnis.

Gefragt sind öffentlichkeitswirksame Aktionen und kreative Formate zur gesellschaftlichen Teilhabe (Litfaßsäulen, Videos, Interviews, Zeitungsartikel etc.), die in der Schule, im Wohnort, in der regionalen Presse und/oder in sozialen Medien Diskussionen anregen.

Zur Ausschreibung

06.03.2018

Clippings Presse- und Meinungsfreiheit

Als Gesprächsanlass und Diskussionsgrundlage für Ihren Unterricht stellen wir Ihnen nachfolgend einige Artikel, Dokumente und Links rund um Presse- und Meinungsfreiheit zur Verfügung.

Seite