Kinder, MINT und Literacy

Kinder, MINT und Literacy - ganzheitliches Lernen

Fortbildungsreihe

„Kinder sind wissbegierig, forschen und experimentieren gern“, betont Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen. Im Rahmen der Fortbildungsreihe „Mit A bis Z Natur begreifen – Sprachsensibler Sachunterricht in der Grundschule" unterstützen wir Lehrkräfte der ersten beiden Grundschulklassen dabei, den Forschergeist von Kindern ebenso zu fördern wie ihre Sprachentwicklung.


Ermöglicht wird das Projekt durch die Klaus Tschira Stiftung. „Gerade durch die Kombination von Naturwissenschaften und Sprachförderung werden für Kinder wichtige Grundlagen für ihren weiteren Bildungs- und Lebensweg geschaffen“, erläutert Beate Spiegel, Geschäftsführerin der Klaus Tschira Stiftung und der Forscherstation.

Weitere Hinweise und Termine zur Fortbildungsreihe  

04.07.2019

"Mit A bis Z Natur begreifen - Sprachsensibler Sachunterricht in der Grundschule"

Fortbildungen in Heidelberg und Mainz

Licht und Schatten ©Stiftung Lesen

Die Neugier der Kinder an Naturphänomenen ist der Ankerpunkt, um sie an naturwissenschaftliches Arbeiten heranzuführen. Mit ihrer Freude und ihrem Spaß am Forschen wiederum bieten sich zahlreiche Sprachanlässe an, auch ihren Wortschatz zu erweitern und so gleichzeitig die sprachliche Entwicklung zu unterstützen.

Mit Themen wie "Licht und Farbe", "Luft" oder "Akustik", die sich an den Bildungsplänen orientieren, werden in den Workshops vielfältige Übungen und Anregungen für die Praxis im Schulalltag vermittelt.


Die Termine

Mainz

Di.,  22.10.2019     10.00 - 15.00
Mi.,  13.11.2019    16.00 - 18.30
Mi.,  04.12.2019    16.00 - 18.30
Mi.,  22.01.2020    16.00 - 18.30
Di.,  03.03.2020     16.00 - 18.30

Weitere Informationen und Anmeldung

Heidelberg

Fr.,  11.10.2019    10.00 - 15.00
Di.,  12.11.2019    16.30 - 19.00
Di.,  03.12.2019    16.30 - 19.00
Mi.,  15.01.2020   16.30 - 19.00
Mi.,  05.02.2020   16.30 - 19.00

Weitere Informationen und Anmeldung

Das Konzept

Die kostenlose 5-teilige Reihe zeigt eine Bandbreite von themenspezifischen Zugängen auf, wie forschendes Lernen und alltagsintegrierte Sprachbildung im Grundschulalltag Hand in Hand gehen können. Auf diese Weise entsteht ein Lernumfeld mit Erfahrungsmöglichkeiten, die der natürlichen Wissbegier der Kinder entgegenkommen und sich gleichzeitig als motivierende Sprachanlässe gestalten lassen.

Das Fortbildungskonzept für Grundschullehrkräfte der Klassen 1 und 2 fördert die Auseinandersetzung mit Naturphänomenen im Sachunterricht in Verbindung mit Sprachbildung. Das Konzept baut auf den erfolgreichen Erfahrungen aus der Kita-Fortbildungsreihe in Kooperation mit der Forscherstation Heidelberg auf. 

Bildergalerie