Bunte Reißzwecken

Weitere Angebote und Informationen

Hier finden Sie weitere aktuelle Angebote und Informationen: Lernunterstützung durch Studierende, Wettbewerbe, Tutorials sowie erste Berichte über Erfahrungen mit den veränderten Lehr- und Lernbedingungen.

Allianz für MINT-Bildung zu Hause

"Wir bleiben schlau"

MINT-Allianz BMBF ©Bundesministerium für Bildung und Forschung

Die Stiftung Lesen ist einer von über 50 Partnern, die sich an der Initiative „Wir bleiben schlau! Die Allianz für MINT-Bildung zu Hause“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) beteiligen. Stiftungen, Unternehmen, Verbände und Forschungseinrichtungen haben ihre Angebote rund um die Themen Mathe, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gebündelt und stellen sie unter www.mint-allianz.de zur Verfügung. Kinder, Jugendliche und Eltern finden dort Experimentier- und Bastelanleitungen, interaktive Websites, App-Empfehlungen und vieles mehr. Die Stiftung Lesen beteiligt sich mit der digitalen Ausgabe des neuen Grundschulmagazins „echt jetzt?“, virtuellen Google Expeditions-Reisen und Videoreihen zu empfehlenswerten MINT-Apps, Büchern und Aktionsideen.

Deutscher Bildungsserver: Informationen zum digitalen Lernen

Die Redaktion des Deutschen Bildungsservers hat Informationen zum digitalen Lernen im Schul-, Hochschul- und Weiterbildungsbereich, Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder, Hilfsangebote in Krisensituationen sowie Sachinformationen und politische Entscheidungen zusammengestellt.

Corona School: Lernunterstützung für Schülerinnen und Schüler durch Studierende

Nicht nur Schulen, sondern auch die meisten Universitäten haben ihre Türen geschlossen. Um Eltern, Schülerinnen und Schüler zu entlasten und für eine sichere wie zuverlässige Lernatmosphäre zu sorgen, vermittelt die Corona School den Kontakt zwischen Schülerinnen, Schülern und ehrenamtlich arbeitenden Studierenden für eine virtuelle und kostenfreie Lernbetreuung.

Initiative und Schulwettbewerb „Die Welt in Bewegung“

Die Welt in Bewegung ©Stiftung Lesen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung ruft Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 bis 12 zum Sammeln und Verarbeiten von Erlebnisse und Erfahrungen in Zeiten der Pandemie auf und zur Auseinandersetzung mit den wirtschaftlichen und sozialen Folgen einer derartigen Ausnahmesituation.

Die Teilnahme am Projekt ist über das gesamte Jahr 2020 möglich, um sowohl die aktuelle Lage, als auch die Veränderungen im Laufe des Jahres aufgreifen zu können.

Für eine umfassende Recherche-Möglichkeit werden alle Teilnehmenden mit einem kostenlosen Zugang zur digitalen Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung ausgestattet. Die Teilnehmenden können ihre persönlichen Erlebnisse in Texten oder kreativen Beiträgen jederzeit beim Projektbüro einreichen.

Bildungsinitiative GermanDream - virtuelle Wertedialoge

Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft begeben sich über barrierefreie digitale Tools und in Zusammenarbeit mit Schulen bundesweit in den direkten Dialog mit Schülerinnen und Schülern. Die Dialogpartner berichten aus ihrem Leben, erzählen, warum sie das Träumen nie aufgegeben und wie sie Hindernisse überwunden haben.

Ziel des kostenfreien Angebots ist es, die Werte des Grundgesetzes im direkten Dialog und durch biografische Beispiele erlebbar zu machen. In den Gesprächen geht es darum, jungen Menschen zuzuhören, ihre Sorgen ernst zu nehmen und sie zu ermutigen unsere Gesellschaft mitzugestalten.

Partner von GermanDream sind die Landeszentrale für politische Bildung Bayern und der Verband Bildung und Erziehung (VBE).

Tutorials und Wettbewerb „Deutschland schreibt“

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (VHS) und die Bürgerakademie für Kommunikation bieten allen Interessierten mit 18 Tutorials die Möglichkeit, in einem Online-Workshop ihre Fähigkeiten zu schreiben auszubauen. Die Autorin Doris Dörrie gibt in den Lehrvideos einen Einblick in ihre Art zu schreiben und  formuliert Aufgaben an die TeilnehmerInnen.

Der Schreibwettbewerb endet am 1. Dezember 2020.

Deutsches Schulbarometer Spezial zur Corona-Krise: Umfrage zum Fernunterricht

Im Auftrag der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der ZEIT wurden Lehrerinnen und Lehrer in einer repräsentativen Umfrage gefragt, wie sie die neuen Aufgaben bewältigen, welche Folgen sie für die Schülerinnen und Schüler erwarten und welche Konsequenzen sie für die eigene Arbeit und die Weiter­entwicklung ihrer Schule erwarten. Die Ergebnisse offenbaren große Unter­schiede und gleich­zeitig große Chancen für die Schul­entwicklung.