Der Lehrerclub der Stiftung Lesen

Herzlich willkommen!

Der Lehrerclub der Stiftung Lesen unterstützt Sie in Ihrer Leseförderungsarbeit mit aktuellen Angeboten, immer orientiert an den Interessen und Lebenswelten von Schülerinnen und Schülern. Denn: Wer gut lesen kann und mit Freude liest, hat bessere Chancen in unserer Gesellschaft. 

Auf diesen Seiten erfahren Sie, mit welchen Projekten und Materialien der Lehrerclub der Stiftung Lesen Sie bei Ihrer Arbeit unterstützt und wie Sie sich aktiv für die Leseförderung engagieren können.

Melden Sie sich an: Die Mitgliedschaft im Lehrerclub ist kostenlos und bietet Ihnen vielfältige Vorteile bei der Nutzung unserer Angebote! 

Zum Lesen motivieren - spannende Lektüre leicht gemacht

Kostenlose Prüfexemplare für Lehrkräfte

©Stiftung Lesen

Niedrigschwellige und breitenwirksame Leseförderungsangebote eröffnen Zugänge zu Lesen und Bildung. Sie leisten einen entscheidenden Beitrag zu mehr Chancengleichheit für Kinder und Jugendliche und tragen dazu bei Hemmschwellen zu senken.

Mit geeigneten Lesestoffen, die die besonderen Interessen und Lebenswelten von Jugendlichen ansprechen und unterschiedliche Lesekompetenzstufen berücksichtigen, gelingt es auch junge Menschen zu erreichen, die nicht von Hause aus leseaffin sind oder denen das Lesen schwerer fällt.

Wir bieten Ihnen gemeinsam mit unserem Kooperationspartner Carlsen Verlag Impulse für niedrigschwellige Leseförderansätze im schulischen Rahmen und stellen Ihnen als exemplarische Lektüre die neue Reihe „Carlsen Clips“ vor, die im Januar 2015 erscheint.

Das Bestellformular finden Sie hier: www.derlehrerclub.de/Clips


Die Bücher greifen eine Vielzahl von jugendrelevanten Themen auf und ermöglichen in besonderer Weise die Ansprache leseferner Jugendlicher. Inhaltlich wendet sich die Reihe an Jugendliche ab Klasse 7. Die Schrift ist jedoch leicht lesbar und die Sprache einfach gehalten.


Weitere Hinweise für niedrigschwellige Leseförderansätze im schulischen Rahmen finden Sie unter www.derlehrerclub.de/clips, www.carlsen.de/lehrer/clips sowie in unserem Download-Material.

„Im Labyrinth des Schweigens“

Neue Unterrichtsmaterialien zu aktuellem Kinofilm

©Stiftung Lesen
Die Nürnberger Prozesse sind den meisten Menschen ein Begriff – die Frankfurter Auschwitz-Prozesse hingegen kaum. Am 6. November 2014 startet mit „Im Labyrinth des Schweigens“ ein Film in den deutschen Kinos, der dieses weitgehend unbekannte Kapitel deutscher Geschichte thematisiert, das den Umgang der Deutschen mit ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit grundlegend veränderte. Gemeinsam mit ihrem Partner Universal Pictures International Germany stellt die Stiftung Lesen Lehrkräften didaktisches Impulsmaterial zum Film für den fächer-übergreifenden Einsatz in den Klassen 9 bis 12 zur Verfügung.

Der Kinofilm mit Alexander Fehling und Theaterlegende Gert Voss in den Hauptrollen thematisiert, wie es zu den Auschwitz-Prozessen kam. Er erzählt die Geschichte eines jungen Staatsanwalts, der sich Ende der 1950er Jahre auf eine bedingungslose Suche nach der Wahrheit begibt.

Weitere Informationen zum Unterrichtsmaterial und zu Hintergründen des Films finden Sie hier.

Vorlesestudie 2014: Vorlesen macht Familien stark

Vorlesen regt Gespräche an und fördert familiäre Bindungen

©Deutsche Bahn Stiftung / Pablo Castagnola
Vorlesen trägt zum Austausch zwischen Eltern und Kindern bei und stärkt so familiäre Bindungen. Dies zeigt die neue Vorlesestudie der Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung. Die Ergebnisse präsentierten Dr. Rüdiger Grube (Vorstandsvorsitzender Deutsche Bahn AG und Beiratsvorsitzender Deutsche Bahn Stiftung gGmbH), Dr. Rainer Esser (Geschäftsführer ZEIT Verlagsgruppe), Dr. Jörg F. Maas (Hauptgeschäftsführer Stiftung Lesen) und Dr. Simone C. Ehmig (Leiterin Institut für Lese- und Medienforschung Stiftung Lesen) am 29.10. in Berlin.

Die Vorstellung der Studie bildet zugleich den Auftakt zum elften Bundesweiten Vorlesetag, der am 21. November 2014 stattfindet.

Alle Ergebnisse der Vorlesestudie 2014 finden Sie hier.